Home » Aufgaben/Leistungen
 

Toxikologische Analytik von Mageninhalt, Serum, Urin und Asservaten

 

Notfall-Telefon (24 h) bei akuten Intoxikationen und in Verdachtsfällen

0551 - 39-9613

im Bereich der UMG: Pieper 919-1087

Ansprechpartner: Herr Neurath, Herr Dr. Ebbecke
Wichtiger Hinweis: Bitte in jedem Fall vor Zusendung der Probe(n) telefonische Rücksprache mit Herrn Neurath oder Herrn Dr. Ebbecke halten!


Eine telefonische Kontaktaufnahme ist in Notfällen außerhalb der Laborbetriebszeiten auch möglich über das

Giftinformationszentrum-Nord

Telefon 0551 - 38-3180

Fax: 0551 - 38-31881

 


Leistungsangebot, Stand Mai 2009

Toxikologisches Screening

Toxikologisches Screening (Untersuchung auf unbekannte Substanzen):
Mittels Gaschromatographie-gekoppelter Massenspektrometrie (GC/MS, Zeitbedarf ca. 1-2 Stunden) können ca. 3.000-6.000 verschiedene Substanzen und deren Metabolite identifiziert werden. Die Bestimmung von Paracetamol erfolgt quantitativ. Nicht erfasst werden Substanzen mit ausgeprägt hydrophilen Eigenschaften, wie bestimmte Antibiotika und Diuretika sowie anorganische Salze und Schwermetalle.

Lösemittelanalytik

In der Lösemittelanalytik (Zeitbedarf i.d.R. < 30 min) werden leichtflüchtige Alkohole (inkl. Methanol) und andere flüchtige Stoffe quantitativ im Serum erfaßt.

Bei konkretem Verdacht erfolgt eine gezielte Untersuchung auf Ethylenglykol, Diethylenglykol und andere kurzkettige Glykolderivate.

Amanitin

Während der Pilzsaison (ca. August bis November) wird eine Bestimmung von Amanitin mittels Enzymimmunoassay im Urin angeboten. Bitte vor Probenzusendung unbedingt telefonische Rücksprache mit dem Toxikologischen Labor halten (s.o.)!

Laxantien, Diuretika,
orale Antidiabetika,
Antikoagulantien,
Barbiturate, Benzodiazepine

Ergänzend werden im Routinedienst Untersuchung auf

  • nicht salinische Laxantien im Urin
  • Diuretika im Urin
  • orale Antidiabetika (Glibenclamid, Glibornurid, Glimepirid, Chlorpropamid, Tolbutamid im Serum)
  • Antikoagulantien (Phenprocoumon, Warfarin u.a., bei Verdacht einer missbräuchlichen Einnahme oder Beibringung)

sowie die Bestimmung gebräuchlicher Barbiturate und Benzodiazepine im Serum durchgeführt.

Spezialanalytik

In Einzelfällen wird über die genannten Angebote hinaus weitere Spezialanalytik angeboten oder vermittelt. Die toxikologische Analytik anorganischer Stoffe, insbesondere der Schwermetalle, kann aus apparativen Gründen z.Zt. nicht durchgeführt werden.

Phosphan Die chromatographische Bestimmung für Phosphan (Phosphorwasserstoff; Phosphin) zur Untersuchung von Asservaten und biologischen Proben ist im Labor verfügbar.

 

Als herunterladbare PDF-Datei in Tabellenform ist die Detaillierte Liste der nachweisbaren Substanzen verfügbar.

 

Toxikologische Beratung

Eine toxikologische Beratung ist möglich

  • inbesondere zur Indikationsstellung und Planung toxikologischer Analytik und/ oder einer möglichen Antidot-Therapie.
  • wenn die im Zentrallabor der Klinik durchgeführten immunologischen Tests (z.B. auf Paracetamol, Benzodiazepine, Barbiturate und Opiate) zur Sicherung der Diagnose und zur Therapieentscheidung (Indikation zur Antidot-Therapie) nicht ausreichen.