Giftinformationszentrum-Nord
 

Lauernde Gefahren im Frühjahr

Wie in jedem Frühjahr gibt es zurzeit wieder Bärlauch-Alarm!

Das junge Grün im Wald verleitet viele Menschen zum Pflücken.

Natürlich will man seine Beute auch zu einem frischen, selbsterzeugten Pesto verarbeiten.

Leider hat dieses Projekt einige Tücken, da es schnell zur Verwechslung der Bärlauchblätter mit denen der giftigen von Herbstzeitlosen oder Maiglöckchen kommen kann.

Wie im Bild zu sehen, wachsen diese Pflanzen durchaus in unmittelbarer Nähe und schönster Gemeinschaft, wie hier Bärlauch mit Maiglöckchen:

 

 IMG 20220509 WA0015

 

Obwohl sich die Blüten alle voneinander unterscheiden, sind sich die Blätter sehr ähnlich.

Beim Maiglöckchen haben Blüten und Blätter je einen gemeinsamen Stengel, den die Blätter umfassen.

Bärlauchblätter haben einen klar erkennbaren Stiel pro Blatt:

 

IMG 20220509 WA0016

Links Bärlauch, rechts Maiglöckchen.

 

Wir bitten diese Bilder nicht als Anleitung aufzufassen, sondern als Warnung, wie schnell es zu einer Verwechslung kommen kann.

 

Fotos: Göttinger Wald 2022

Giftinformationszentrum-Nord (GIZ-Nord) der Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein | Universitätsmedizin Göttingen | Georg-August-Universität | Robert-Koch-Str. 40 | D-37075 Göttingen | +49 (0)551 19240

Impressum | DatenschutzerklärungNutzungsbedingungenHaftungsausschluss | Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.