Giftinformationszentrum-Nord
 

Kastanie

Herbst ist Kastanienzeit. Kinder sammeln sie gerne und nutzen sie dann zum Basteln. Dabei kommt es auch schon einmal vor, dass Kinder Kastanien essen. Problematisch ist das nur sehr selten. Die Aufnahme von bis zu 2 Kastanien ist dabei in der Regel unproblematisch und die alleinige Gabe von etwas Wasser reicht völlig aus. Typische Symptome sind dann Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Problematisch kann es allerdings sein, wenn die Kastanie komplett geschluckt wird. Dann muss sie unter Umständen von Ärzten geborgen werden.

Giftinformationszentrum-Nord (GIZ-Nord) der Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein | Universitätsmedizin Göttingen | Georg-August-Universität | Robert-Koch-Str. 40 | D-37075 Göttingen | +49 (0)551 19240

Impressum | DatenschutzerklärungNutzungsbedingungenHaftungsausschluss | Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.