GIZ-Nord » Gift der Woche » Bärlauch
 

Die Bärlauchsaison ist eröffnet! An feuchten Waldstellen und Waldrändern können kundige Sammler das leckere Wildgemüse auch dieses Jahr wieder finden und für eine Vielzahl von Rezepten verwenden. Beim Sammeln ist allerdings Vorsicht geboten: In jedem Jahr erreichen uns Fälle, in denen statt des Bärlauchs andere Pflanzen im Korb gelandet sind. Werden dann zum Beispiel die ähnlich aussehenden Blätter von Maiglöckchen oder der Herbstzeitlosen gegessen, kann dies zu schweren Vergiftungssymptomen führen. Wir empfehlen daher Bärlauch nur dann selbst zu sammeln, wenn man die Blätter sicher identifizieren kann! Besteht der Verdacht, dass es zu einer Verwechslung gekommen ist und die falsche Pflanze gegessen wurde, sollte umgehend ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.