GIZ-Nord » Gift der Woche » Nasentropfen/Nasenspray
 

Der Herbst ist da und mit den ersten bunten Blättern an den Bäumen kommen auch die ersten Erkältungen. Um Linderung bei der verstopften Nase zu erreichen, können Nasentropfen/Nasensprays helfen. Dementsprechend häufen sich derzeit die Anfragen, was zu tun sei, wenn Kinder oder Erwachsene versehentlich zu viel des Nasensprays oder das falsche Präparat (z.B. Nasenspray für Erwachsene bei Kindern) aufgenommen haben. In diesen Fällen können wir anhand von Präparatenamen, aufgenommener Menge, Körpergewicht und eventuellen Vorerkrankungen empfehlen, ob die betroffene Person zu Hause beobachtet oder ärztlich vorgestellt werden sollte.

Bei Symptomen (auch in therapeutischer Dosierung) sollte in jedem Fall eine Arztvorstellung erfolgen.