GIZ-Nord » Gift der Woche » Pfaffenhütchen
 

Das Pfaffenhütchen zählt zu den häufgsten heimischen Sträuchern. Im Herbst trägt die auch als Spindelstrauch bezeichnete Pflanze auffallend orange Früchte- dementsprechend häufen sich zu dieser Zeit bei uns Anrufe mit der Frage was zu tun sei, wenn Kinder die Samen dieser Pflanze verschluckt hätten. Wurden bis zu zwei Samen gegessen, so genügt die Gabe von Flüssigkeit. Es kann zu leichten Magen-Darm-Symptomen kommen, eine Arztvorstellung ist in der Regel nicht erforderlich.

In Fällen, in denen eine größere Menge an Früchten verschluckt wurde oder das Kind mehr/andere Symptome zeigt, sollte ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.