GIZ-Nord » Gift der Woche » Grillanzünder
 

Die Grillsaison hat begonnen! Wer Gemüse, Wurst, Fisch und Co. auf dem Rost zubereiten möchte hat die Wahl zwischen Elektro-, Gas- und Kohlegrill. Um letzteren schnell einsatzbereit zu machen, können Grillanzünder helfen. Immer wieder werden wir angerufen, weil Kinder etwas Grillanzünder verschluckt haben.

Bei flüssigen Grillanzündern kann dies zu gefährlichen Symptomen führen. In diesen Fällen muss unverzüglich ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.

Feste Grillanzünder sind hingegen weniger problematisch. Wurden bis zu 3 Würfel gegessen, kommt es in der Regel nur zu leichten Magen-Darm-Symptomen. Es genügt die Gabe von Flüssigkeit. Zeigt das Kind andere/mehr Symptome oder wurde eine größere Menge verschluckt, so sollte ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.