GIZ-Nord » Gift der Woche » Liquid Caps/Waschmittel-Caps
 

Waschmittel-Caps sind handlich, bunt und riechen gut. Das macht sie nicht nur für den Gebrauch im Haushalt, sondern auch für Kinder interessant. Häufig erreichen uns daher Anrufe mit Fällen, bei denen Kinder in Kontakt mit dem in auflösbarer Folie verpackten Flüssigwaschmittel gekommen sind.

Wurde eine kleine Menge eines handelsüblichen Cap-Inhalts verschluckt und zeigt das Kind keine Symptome, so genügt die Gabe von einem halben Glas Flüssigkeit (stilles Wasser/Tee) und eines Entschäumers. Betroffene Haustellen sollten gut gespült werden. Das Kind sollte in den nächsten zwei Stunden häuslich gut beobachtet werden. Treten Symptome wie Husten oder Erbrechen auf, so sollte ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.

Ist etwas Waschmittel ins Auge gelangt, so sollte das Auge für 10-15 Min. mit lauwarmem Wasser gespült werden. Sind hiernach noch Symptome (bspw. Rötung, Tränen, Fremdkörpergefühl, Schmerzen) vorhanden, sollte eine (Augenarzt-)Vorstellung erfolgen.

In allen Fällen in denen Kinder Symptome zeigen, eine größere Menge oder ein ganzer Cap verschluckt wurde oder es sich um ein nicht handelsübliches Produkt handelt, sollte ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.