Home » Bestimmung kurzkettiger Glycolderivate
 

Leistungsspektrum des Klinisch-toxikologischen Standardscreening aus einer Urinprobe mittels GC/MS

Bestimmung von kurzkettigen Glycolen und Glycolderivaten in Körperflüssigkeiten und Asservaten

Die Bestimmung wird im Rahmen der Notfallanalytik (24 Stunden) mittels Gaschromatographie und Flammenionisations-Detektion durchgeführt.

Benötigt werden für den Nachweis von Glycolen und Glycolderivaten eine Serumprobe (mind. 1 ml Serum) und möglichst eine Probe des Asservates (z.B. 1 ml der aufgenommene Flüssigkeit). Wenn möglich, bitten wir zusätzlich um eine Urinprobe.

Auf den Probengefässen für die Körperflüssigkeiten sollte neben dem Namen des Patienten auch der genaue Abnahmezeitpunkt angegeben werden.

 
Ein Begleitformular für die Probenzusendung und weitere Informationen erhalten Sie unter den folgenden Links: