GIZ-Nord » Warnmeldungen » Rückruf Konsumeier (2017-08-02)
 

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen weist auf eine Belastung von Eiern aus niederländischen Betrieben hin:

Betroffen ist:

  • Konsumeier

    Die von amtlicher Seite aus bestätigten Eier mit Fipronil-Belastungen tragen folgende Stempelaufdrucke:

    1-NL 4128604

    1-NL 4286001

    0-NL 4392501

    0-NL 4385501

    2-NL-4015502

    Stempelnummern von Eiern, in denen Fipronil-Belastungen durch eigene Kontrollen der Betriebe nachgewiesen wurden:

    2-NL-4322402

    1-NL-4322401

    0-NL-4170101

    1-NL-4339301

    1-NL-4385701

    1-NL-4331901

     

    Eier mit den o.g. Stempelaufdrucken  wurden auch an Packstellen in NRW geliefert und gelangten von dort in den Einzelhandel. Die betroffenen Eier wurden aus dem Verkehr genommen.

    Nach der aktuellen Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sind bei Gehalten bis 0,72 mg/kg Fipronil-Rückständen im Ei keine gesundheitlichen Risiken zu erwarten. Die nach NRW gelieferten Eier enthielten Fipronil-Gehalte unterhalb dieses Wertes. Es ist bei normalem Verzehr somit nicht von einem gesundheitlichen Risiko auszugehen.


Grund: Rückstandsbelastung mit Fipronil oberhalb der Bestimmungsgrenze von 0,005 mg/kg. Weitere Informationen hier.