Drucken

Bei einem Warentest konnte - überraschenderweise - eine Freisetzung des toxischen Lösemittels Dichlor­methan in das Filtrat des

nachgewiesen werden. Die Stiftung Warentest teilt keine Konzentration mit, rät aber von einer Verwendung des Filters ab.

Die Firma Aquadec GmbH, Bremen, teilte der Stiftung mit, den Vertrieb des Eva-Filters sofort einzustellen.