Drucken

Das Bundesinstitut für Risikobewertung weist aktuell auf die Vergiftungsgefahr durch kosmetische Puder hin:

Auch das GIZ-Nord wurde im vergangenen Jahr in 12 Fällen wegen Kontakt mit kosmetischem Puder, meist Babypuder, kontaktiert. In zwei Fällen traten lang anhaltender Husten und Fieber auf.