GIZ-Nord » Warnmeldungen » Warnung vor COMPLETE Moisture PLUSTM der AMO (Kontaktlinsenreiniger, 06.06.2007)
 

Thüringer Gesundheitsministerium warnt vor Anwendung vor COMPLETE Moisture PLUSTM der AMO (Reinigungsmittel für Kontaktlinsen)

Nach Mitteilung der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) kann die Reinigung weicher Kontaktlinsen in COMPLETE® Moisture PLUSTM des Herstellers AMO zu ernsthaften Augeninfektionen führen. Das Produkt wurde auch in Deutschland vermarktet und ist im Internethandel erhältlich.

Deshalb hat der verantwortliche Vertreiber mit Sitz in Baden-Württemberg auf freiwilliger Basis eine Rückrufaktion gestartet, die durch das Regierungspräsidium Karlsruhe überwacht wird. Derzeit ist die Quelle der Verunreinigung, die zu diesen Infektionen gehört hat, nicht bekannt. Der Rückruf erfolgt insofern vorsorglich zum Schutz der Verbraucher.

Die Kontaktlinsenträger sollen ab sofort COMPLETE® Moisture PLUSTM der AMO nicht mehr verwenden. Vorhandene Packungen sollen entsorgt und die damit gereinigten Kontaktlinsen und Aufbewahrungsbehälter ersetzt werden.

Die zuständige US-Behörde hatte am 25. Mai 2007 über das erhöhte Infektionsrisiko bei Anwendung dieses Produktes informiert und sich dabei auf Interviews von 46 Patienten gestützt, die seit 2005 an einer Amöbenkeratitis erkrankten. 39 von ihnen waren Träger weicher Kontaktlinsen, von den 21 die COMPLETE® Moisture PLUSTM verwendeten.

Eine Amöbenkeratitis ist eine sehr seltene, aber gefährliche Infektion der Hornhaut. Das Infektionsrisiko ist bei Kontaktlinsenträgern erhöht, die ihre Kontaktlinsen nicht mit der notwendigen Sorgfalt lagern, säubern und desinfizieren.

In Auszügen übernommen von

http://www.thueringen.de/de/tmsfg/aktuell/presse/27426/uindex.html

Letzte Prüfung 28.07.2010