Drucken

SambucusNigraErste Fälle von Magen-Darm-Beschwerden nach dem Genuss roher Holunderbeeren wurden dem GIZ-Nord in dieser Saison am 19.08.2012 berichtet.

Wie in jedem Jahr warnt das GIZ-Nord vor dieser Vergiftungsgefahr. Nur die ausreichende Erhitzung der Früchte (Beeren) des Schwarzen Holunders (Sambucus nigra) oder des aus den Beeren gewonnenen Saftes führt zu eine Zerstörung der giftigen Inhaltsstoffe. Beim Verzehr roher Beeren oder beim Trinken kalt gepressten Holundersaftes kommt es – vor allem bei Kindern – zu Bauchschmerzen, Übelkeit, wiederholtem Erbrechen und Durchfall.

Ausführliche Information: Presseinformation des GIZ vom 26.09.2003