GIZ-Nord » Pressemitteilungen » Pressemitteilung Qualitätstreffen der deutschsprachigen Giftinformationszentren (05.11.2007)
 

Presseinformationen

Presseinformation Nr. 170 vom 05. November 2007

Rund um Gift und Qualität

Giftinformationszentrum Nord richtet internationale Giftkonferenz aus. International renommierte Giftexperten bei Qualitätstreffen der deutschsprachigen Giftinformationszentren zu Gast in Göttingen am 8. und 9. November 2007

 

(umg) Das Jahrestreffen der Gesellschaft für Klinische Toxikologie und das Qualitätstreffen der deutschsprachigen Giftinformationszentren werden am Donnerstag, 8. November und Freitag, 9. November 2007 vom Giftinformationszentrum-Nord (GIZ-Nord), Universitätsmedizin Göttingen, ausgerichtet.

Während der zweitägigen Konferenz werden aktuelle Aspekte der Diagnostik und Therapie von Vergiftungen erörtert. "Die Themen reichen von Medikamentenvergiftungen im Kindesalter über Drogenmissbrauch bis zu klinisch-toxikologischen Aspekten einer potentiellen terroristischen Bedrohung", so Dr. Herbert Desel, Leiter des GIZ-Nord.

In zahlreichen Vorträgen und Posterpräsentationen werden darüber hinaus mehrere nationale und internationale Multicenterstudien vorgestellt. Einen besonderen Themenschwerpunkt stellt die europaweite Harmonisierung der Datenerfassung von Vergiftungsfällen dar. Präsentationen seltener, tödlich verlaufender Pflanzenvergiftungen und Berichte über außergewöhnliche, unerwünschte Nebenwirkungen von Medikamenten runden das Spektrum der Konferenz ab.

Neben ärztlichen Mitarbeitern der Giftinformationszentren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden Experten aus Frankreich und Dänemark erwartet. Darüber hinaus nehmen naturwissenschaftlich orientierte Toxikologen, Rechtsmediziner und Chemiker sowie hochrangige Vertreter von Bundesinstituten an dem Treffen teil.

Jahrestreffen der Gesellschaft für Klinische Toxikologie und das Qualitätstreffen der deutschsprachigen Giftinformationszentren, Donnerstag, 8. November, und Freitag, 9. November 2007, Platz der Göttinger Sieben 1, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek, Großer Seminarraum.

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen
Pharmakologisch-toxikologisches Servicezentrum (PTS)
Dr. Herbert Desel, Dr. Martin Ebbecke, Dr. Andreas Schaper
Telefon 0551 / 39-2132, Fax 0551 / 38 31 881
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!