GIZ-Nord » Gift der Woche » Eicheln
 

Der Herbst ist da- und wie in jedem Jahr erreichen uns zu dieser Jahreszeit viele Anrufe mit der Frage, was zu tun sei, wenn Kinder Eicheln gegessen hätten. In der Regel ist dies unproblematisch; wurden bis zu drei Eicheln zerkaut und gegessen, genügt die Gabe von etwas Flüssigkeit. Es kann zu leichten Magen-Darm-Symptomen kommen, eine Arztvorstellung ist meistens nicht notwendig.

Wurden große Stücke oder eine ganze Eichel unzerkaut verschluckt, so kann dies zu einem Fremdkörperproblem führen. In diesem, wie auch in dem Fall, dass eine größere Menge gegessen wurde, sollte ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.