GIZ-Nord » Gift der Woche » Kürbis
 

Der Kürbis feiert derzeit Hochsaison. Während die Zierkürbisse Haus und Garten dekorieren, lassen sich aus den essbaren Kürbissen viele leckere Gerichte zubereiten.

In seltenen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass auch die essbaren Kürbissorten einen hohen Anteil des giftigen Bitterstoffes „Cucurbitacin“ enthalten. Nach dem Verzehr kann dieser zu schweren Magen-Darm-Symptomen führen. Um eine derartige Vergiftung zu vermeiden, empfiehlt es sich den Kürbis vor der Zubereitung zu probieren: Schmeckt er stark bitter, sollte das Probierstück wieder ausgespuckt und der Kürbis nicht gegessen werden. Auch bereits zubereitete bitter schmeckende Kürbisgerichte sollten nicht verzehrt werden.

Für den Normalfall eines angenehm schmeckenden Kürbisses wünschen wir einen guten Appetit!