Drucken

Erwachsene haben sie gerne frisch und etwas scharf, Kinder lieber bunt und süß- die Zahnpasta. Was nur zum Zähneputzen gedacht ist, wird gerade von den Kleinen auch gern mal probiert. Bei der Aufnahme von bis zu 65g üblicher Erwachsenenzahnpasta (Fluoridgehalt 1500 ppm) oder bis zu 200g Kinderzahnpasta (Fluoridgehalt 500 ppm) empfehlen wir die Gabe von etwas Milch.  Es kann zu leichten Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen kommen. Eine Arztvorstellung ist in der Regel nicht notwendig.

Wurde Zahnpasta mit einem höheren Gehalt an Fluorid oder eine größere Menge eingenommen, so sollte ein Arzt/Giftinformationszentrum kontaktiert werden.