GIZ-Nord » Gift der Woche » Kreide
 

Was beim Wolf der Gebrüder Grimm nur im Märchen geschah, ist in der Realität gar nicht so selten. Häufiger wird uns in Anrufen mitgeteilt, dass Kinder einen kleinen Teil Kreide probiert hätten. In den allermeisten Fällen ist dies unproblematisch und es genügt die Gabe von etwas Flüssigkeit. Besteht der Verdacht, dass ein größeres (ab ca. 2cm) Stück Kreide unzerkaut verschluckt wurde, kann dies zu einem Fremdkörperproblem führen. Schluckbeschwerden, Nahrungsverweigerung, Bauchschmerzen oder Erbrechen wären dann die typischen Symptome. In diesen Fällen ist es ratsam einen Arzt/Giftinformationszentrum zu kontaktieren.